Das Ende der Pandemie

Große Worte — aber hier ein möglicher Weg aus der Pandemie, von jedem Einzelnen zu beschreiten (Stand 05.06.21: 26 Studien, ca. 50+ Test­er­gebnisse, 13 Labore, 7 Updates, und ~ 35% Kreuz­im­muni­tät)

Drei Bilder: der vitruvianische Mensch, eine Explosion von Pinterest, und ein Virus. Quellen: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f1/Vitruvian_Man_by_Leonardo_da_Vinci.jpghttps://i.pinimg.com/originals/dd/28/a9/dd28a9cc255253f2aa3a0fe9f825455a.jpghttps://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/82/SARS-CoV-2_without_background.png Da Vinci würde sich im Grabe umdrehen…
https://www.bin-ich-schon-immun.de/
siehe auch weiter unten

Die Pandemie will einfach nicht weggehen— trotz Kreuzim­mu­ni­tät

Update 31.01.21: Balkendiagramm mit Darstellung der ermittelten Werte an Kreuzimmunität gegen SARS-CoV-2 aus den zehn untenstehenden Studien. Werte angegeben als genauer Wert (Balken mit dunkelblauem ‘Ende’), als Bandbreite (Balken mit heller werdendem ‘Ende’). Mittelwert (hellblaue Linie): 46%. Unter dem Diagramm sind die derzeit in der Literatur zu findenden Angaben über die zu erreichenden Schwellenwerte der Herden- oder Populationsimmunität angegeben: 20% aufwärts (einige Forscher) 42% (Oxford) bis 60% (=HIT; herd immunity threshold mit der Näherungsberechnung HIT=1–1/Ro) als häufigste Angabe und Werte bis 90% (einige Forscher und Politker. Werte über 60% sind rechnerisch sehr unwahrscheinlich: Masern mit Ro von 18 hat einen HIT von 94,9%, SARS-CoV-2 hat einen Ro von 2–3 und daher eine HIT von 60%)

Und nun?

Die ersten Ergebnisse

Macht in Summe 6/16 = 37,5% Anteil Kreuzimmunität bei den gestesteten Menschen.
Stichprobengröße derzeit noch ‘anekdotisch’.

Die Ergebnisse in Wort und Bild

80% Wahrscheinlichkeit bedeuten 80% Wahrscheinlichkeit.
Ich bin nicht kreuz- oder (in den Worten des Labors:) teilimmun gegen SARS-CoV-2
Hier drei weitere ‘negative’ Ergebnisse, zu deren anonymer Veröffentlichung ich die Einwilligungen habe. Bislang wurde in 37,5% der untersuchten Menschen Kreuzimmunität nachgewiesen.
Bildbearbeitung meines Ergebnisses: Verlängerung des Spike-C-Term Balkens und Änderung des SI-Wert
Eine Impfung kann als Grund für das Ergebnis ausgeschlossen werden. Bleibt die durchgemachte Infektion oder die Kreuzimmunität. Der Hinweis auf letztere fehlt allerdings, anders als in den (weiter unten verlinkten) Informationsunterlagen des Labors.
Hier drei weitere ‘­positive’ Ergebnisse, zu deren anonymer Veröffentlichung ich die Einwilligungen habe. Bislang wurde in 37,5% der untersuchten Menschen Kreuzimmunität nachgewiesen.
Die Werte und Balkenbreite in der Bildbearbeitung aus den beiden vorstehenden Beispielen habe ich übernommen aus der Präsentation des IMD Labors: T_cell_response_to_SARS_COV_2_print.pdf
Nochmal nix. Ich bin also ziemlich eindeutig weder in den letzten Jahren mit HCoV-HKU1, HCoV-OC43, HCoV-NL63, oder HCoV-229E, vor längerem mit SARS oder MERS und auch im letzten Jahr nicht mit SARS-CoV-2 in Berührung gekommen. Erstaunlich angesichts dreier Kinder, meines Berufs und dem meiner Frau. Die Testverfahren sind noch nicht akkreditiert, weil es sie erst seit kurzem gibt.
Screenshot von https://www.dr-kirkamm.de/labortest/immuntest-corona/ — Mittlerweile historisch, denn die Seite gibt es so nicht mehr, aktueller Link: https://www.dr-kirkamm.de/labortest/t-cellspot-corona

Wo, Wie, Wann, wie teuer?

https://www.bin-ich-schon-immun.de/
[ENDE UPDATE]
Die Folgen eines Telefonats, jetzt muss ich zum Arzt…

Augsburg

Berlin

BELGIEN - Brüssel

ENGLAND - Gloucestershire 🇬🇧

Limburg

NIEDERLANDE - Hertogenbosch

ÖSTERREICH - Linz

ENGLAND - London 🇬🇧

Magdeburg

Mainz

München

ENGLAND - Oxford 🇬🇧

Straßberg

Informationen zu den Laboren und weitere Labore — und das Kleingedruckte